Die Follicular Unit Extraction oder auch Einzelentnahme ist heute die am meisten eingesetzte Methode in der modernen Haartransplantation. Wir erzielen mit ihr absolut natürliche Resultate bei gleichzeitig schonender Behandlung, geringem Risiko und schneller Rückkehr in den Alltag. Gänzlich ohne sichtbare Narben. Jetzt in der Westfalenklinik in Dortmund informieren.

 

Die FUE-Methode ist die führende Technik der modernen Haartransplantation

Die FUE-Technik ist eine der beiden heutzutage angewandten Methoden in der modernen Haartransplantation. FUE steht für Follicular Unit Extraction und nimmt Bezug auf die besondere Technik der Entnahme der follikulären Einheiten im Spenderareal. Denn im Gegensatz zur FUT ist für die FUE charakteristisch, dass die zu gewinnenden Haarfollikel einzeln mit hochpräzisen Hohlinstrumenten extrahiert und üblicherweise unmittelbar nach der Entnahme wieder verpflanzt werden.

 

Behutsame Präparation der für die Haarverpflanzung einzeln gewonnenen follikulären Einheiten

Die Einzelentnahme der Haarfollikel (im Englischen auch “Graft” genannt) wird in präziser und konzentrierter Arbeit, je nach Bedarf, hundert- bis tausendfach wiederholt. Das Besondere ist, dass es bei der FUE keine trennscharfe Abgrenzung zwischen Entnahme- und Reimplantationsphase gibt, sondern alle Haarfollikel ohne Umwege zugunsten eines optimalen ästhetischen Ergebnisses direkt reimplantiert werden. Da dieser Ablauf besondere Erfahrung und Routine erfordert, werden Haartransplantationen per FUE ausschließlich von unseren separat ausgebildeten FUE-Spezialisten ausgeführt. Somit stellen wir sicher, dass die bei diesem Verfahren im Vergleich zur FUT tendenziell etwas geringeren Anwachsraten kompensiert werden.  Durch diese Maßnahme gelingt es der Westfalenklinik, einen gleichbleibenden Qualitätsstandard bei Haartransplantationen, unabhängig vom gewählten FU-Konzept, zu gewährleisten und damit Heilungs- und Wachstumsphase des verpflanzten Haares möglichst schnell zu erreichen.

Bei der FUE-Technik handelt sich um eine seit Jahrzehnten bewährte Behandlungsart, die weltweit als Goldstandard (so nennt man die beste Behandlungsmethode unter vergleichbaren Voraussetzungen) nicht im Regelfall einer Haartransplantation gilt. Insbesondere auch bei Behandlungen von kleineren Arealen, Geheimratsecken, der Remodellierung von Haarlinien, aber auch für Rekonstruktionen von Barttransplantationen, Augenbrauenverdichtungen und Brusthaar-Rekonstruktionen kommt sie als erste Wahl zur Anwendung.

Haartransplantationen in der Westfalenklinik sind von höchster Qualität und beruhen zu 100% auf präziser Handarbeit. Erfolgsfaktoren unserer Arbeit sind jahrelange Erfahrung unserer Haarchirurgen und unserer medizinischen Teams von Eigenhaartechnikern, die Einhaltung höchster Hygiene- und Materialstandards sowie der Einsatz von neuester Medizintechnik. In der Westfalenklinik ist zudem nicht nur besonders, dass FUE-Haarverpflanzungen unter sterilen OP-Bedingungen ausgeführt werden, sondern auch dass unsere medizinischen und nichtmedizinischen Qualitätsmaßstäbe regelmäßig begutachtet, bestätigt und zertifiziert werden.

Benefits einer Haartransplantation mit
FUE-Methode

  • Täuschend echt wirkende, natürlich Ergebnisse
  • Kein tägliches Kaschieren oder Abdecken lichter Stellen mehr, keine Pflege von Zweithaar-Lösungen mehr erforderlich
  • Äußerst schonende Entnahme der Haarfollikel am Hinterkopf gänzlich ohne chirurgischen Schnitt oder sichtbare Narben
  • Robustes und dauerhaftes Ergebnis in den Behandlungsarealen 
  • Rückkehr in den Alltag bereits nach einem verlängerten Wochenende
Infos anfordern Erstberatung vereinbaren

Haar-OP mit FUE-Einzelentnahme finanzieren

Wussten Sie schon, dass Sie bei uns Ihren Behandlungswunsch einfach und bequem online finanzieren können? Schon ab 0,0% eff. Jahreszins. MEDIPAY macht's möglich!

Kurzüberblick zur Haartransplantation mit FUE-Methode

Dauer des Eingriffs

etwa 5 bis 8 Std.

Art der Betäubung

lokale Betäubung

schmerzen

gering

Aufenthalt

ambulant

Gesellschaftsfähig

nach 1 bis 2 Wochen

Narben

nicht sichtbar

Haltbarkeit

dauerhaft

Kosten

ab 50€ p.M.

Finanzierung

möglich ab 0,0% eff. Jahreszins

 

“Die FUE-Methode ist in den meisten Fällen die bestmögliche Technik für eine moderne, besonders natürliche wirkende Haartransplantation.”

Martin Lappe
Facharzt für Chiurgie

Martin Lappe
Facharzt für Chirurgie

Unser ganzes Team. Spezialisiert auf ästhetische Chirurgie. Hier kennenlernen!

 

“Nach 3 Tagen wieder auf der Arbeit. Nach 10 Tagen war alles so, wie wenn es den Eingriff nie gab – mit dem Unterschied, dass ich jetzt so aussehe, als hätte ich nie Haarausfall gehabt. ” 

Peter, 51 Jahre,
Patient der Westfalenklinik

Warum zu uns in die Westfalenklinik?

Persönlich und vertraut

Immer in Ihrer Nähe. Immer erreichbar, wenn Sie uns brauchen. Ihr persönlicher Ansprechpartner begleitet Sie von der Erstberatung bis zur abschließenden Kontrolluntersuchung. Wie eine beste Freundin - nur eben mit allem ausgestattet, was Sie für eine sichere und erfolgreiche Behandlung brauchen. Dabei dürfen Sie auch Jahre nach der Behandlung noch auf unseren Rat vertrauen.

Einfühlsam und kompetent

Für uns ist das wichtigste, dass Sie sich wohlfühlen. Entsprechend sorgsam gehen wir mit Ihrem Anliegen um. Erst wenn wir Ihre Vorstellungen kennen und Sie richtig verstanden haben, können wir beginnen Ihren Behandlungswunsch umzusetzen. Mit all unserer Kompetenz aus jahrzehntelanger Spezialisierung. Und mit der größtmöglichen Sensibilität, die Sie erwarten dürfen.

Erfahren und leidenschaftlich

Bei uns gibt es keine halben Sachen. Wir konzentrieren uns voll auf die ästhetische Chirurgie und verwenden jeden Tag unsere ganze Energie, damit unsere Patienten strahlen dürfen. Wir sind ein seit vielen Jahren eingespieltes Team: Damit jeder Handgriff sitzt und jede Entscheidung zu den bestmöglichen Resultaten führt.

Immer mit einem Lächeln zu einem strahlenden Ergebnis

Wir verspüren täglich viel Freude bei dem, was wir tun. Menschen zu einem neuen, vielleicht besseren "Ich" verhelfen zu dürfen, verschafft tiefe Befriedigung. Davon wollen wir zurückgeben und Sie glücklich machen: mit einem strahlenden Lächeln vor, während und nach Ihrer Behandlung in der Westfalenklinik Dortmund.

Ihre Vorteile bei einer FUE-Haartransplantation in der Westfalenklinik

  • Wir bieten eine lebenslange Graft-Garantie: Transplantierte Haarfollikel wachsen dauerhaft nach
  • Unsere Ergebnis sprechen für sich: Trotzdem behandeln wir bei Unzufriedenheit bis zu 150 Haarfollikel kostenfrei nach. Ohne Wenn und Aber. 
  • Bei uns arbeiten nur auf Haartransplantationen spezialisierte Fachärzte
  • Wir beschäftigen nur erfahrene und handwerklich bestens ausgebildete Eigenaartechniker
  • Anwendung neuester Technologien und Gewährleistung höchster Hygiene- und Sicherheitsstandards
  • Diskrete und vertrauensvolle Betreuung über das Medizinische hinaus durch Ihren persönlichen Haarberater

FUE-Technik in der Westfalenklinik: Ohne Narbe für höchsten Patientenkomfort

Anstelle der Entnahme des Hautstreifens werden bei einer FUE die Haarfollikel einzeln entnommen, sodass selbst auf eine ästhetisch nahezu unauffällige Narbe verzichtet werden kann. Die bei der Entnahme entstandenen winzigen Löcher verheilen unproblematisch, lassen jedoch Mikronarben in einer Zahl entsprechend der zuvor entnommenen Grafts zurück. Im Regelfall sind diese für das menschliche Auge kaum sichtbar und werden selbst durch extrem kurzes Haar noch überdeckt. Die FUE-Methode erlaubt daher selbst extreme Kurzhaarfrisuren weitestgehend ohne Einschränkung und lässt Patienten der Westfalenklinik noch größere Freiheiten bei der Wahl ihrer künftigen Frisur.

Die FUE-Technik benötigt üblicherweise ein wesentlich größeres, gesundes und dichtes Spenderareal und ist deutlich zeitintensiver. Aus diesem Grund sind die Kosten bei FUE-Eingriffen auch etwas höher als bei FUT-Eingriffen derselben Entnahmemenge an Grafts. Die Entnahme per FUE-Technik kann sowohl bei langem als auch kurzem Haar durchgeführt werden, eine Rasur des Empfängerareals ist typischerweise nicht unbedingt notwendig, kann die Dauer des Eingriffs jedoch deutlich verkürzen.

 

Wie die Haartransplantation nach der FUE-Methode in der Westfalenklinik funktioniert

Das Empfängerareal der bisher kahlen und schütteren Stellen wird in hochpräziser Anordnung mit winzigen, etwa porengroßen Einstichkanälchen, sog. Slits, versehen. Im Unterschied zur FUT könnte das Wiedereinsetzen der Grafts jedoch unmittelbar nach der Entnahme erfolgen. Damit wäre für jedes einzelne Graft der Vorgang der Haarverpflanzung innerhalb weniger Minuten vollständig, eine FUE besteht somit im Grunde aus hunderten bis tausenden individuellen kleinen Haarverpflanzungen. In der Westfalenklinik arbeiten wir jedoch noch einmal jeden einzeln entnommenen Haarfollikel in mühevoller Handarbeit nach – zugunsten einer noch natürlicheren Wuchsrichtung des Haares und verbesserter Kämmbarkeit. Dieses Vorgehen ist einzigartig und nur in der Westfalenklinik fester Bestandteil unserer FUE-Haartransplantation. Die zur Durchführung einer FUE notwendigen Instrumente werden in individueller Abstimmung auf die Eigenschaften der Haarfollikel zuvor sorgfältig ausgewählt und im Verlauf der Behandlung, abhängig von der genauen Positionierung des gerade zu verpflanzenden Follikels, gegebenenfalls neu bestimmt.

FAQ: Häufige Fragen zur FUE-Methode in der Westfalenklinik Dortmund

Wie hoch ist die maximale Graftgrenze pro Sitzung?

Bei einer FUE-Haartransplantationen entnehmen wir aus Rücksicht vor einem zu starken Ausdünnen des Spenderareals und zur Erhöhung der Chancen einer hohen Anwachsrate bis zu etwa 2.500 Grafts (knapp 5.000 Einzelhaare). Natürlich ist dies von Patient zu Patient individuell verschieden und hängt von Faktoren wie Größe des Hinterkopfs, Haardichte, Neigung des Patienten zur Narbenbildung und anderen ab. Gerne beraten wir Sie persönlich in der Westfalenklinik.

Muss der Hinterkopf bei einer FUE-Haartransplantation rasiert werden?

Ja, zur Sicherstellung bestmöglicher Voraussetzungen für die Behandlung mit FUE-Methode ist dies leider unabdingbar. Allerdings: Wenn Sie im Vorfeld bereits einen sehr kurzen Haarschnitt haben machen lassen (wenige Millimeter hinten), dann ist der Effekt der Rasur bereits in den ersten 2 Wochen so gut wie nicht mehr zu erkennen.

Bilden sich Narben im Spenderareal?

Nein, bei einer FUE-Haartransplantation gibt es keine sichtbare Narbe. Jedoch entstehen pro entnommenem Follikel (Graft) winzige Wunden, die schnell von selbst verheilen und sogenannte Mikronarben hinterlassen, die für das menschliche Auge aber nicht sichtbar sind.

Wie lange dauert der Heilungsprozess bei einer FUE im Spenderareal?

Bei einer FUE-Haartransplantation ist der Heilungsprozess extrem schnell. Schon nach 2-3 Tagen können Sie Ihrem Tagesgeschäft wieder ohne Bedenken nachgehen. Lediglich Sport sollten Sie bitte für mindestens 4 Wochen unterlassen – damit Ihr Ergebnis Zeit hat, sich bestmöglich zu entwickeln.

Für wieviele Behandlungen reicht das bei mir vorhandene Spenderhaar am Hinterkopf?

Bei einer FUE-Haartransplantation sind 1 bis 2 Behandlungen möglich, in Kombination mit vorangegangenen FUTs auch mehr. Benachbarte Grafts werden schon bei der ersten Behandlung in winzigem Ausmaße „vernarbt“, was Folgebehandlungen schwieriger macht. Die Anzahl der Mikronarben erhöht sich bei jeder Behandlung. Damit außerdem das Spenderareal am Hinterkopf nicht sichtbar licht wird, sollte man bei weiterem Behandlungsbedarf besser auf eine FUT wechseln.

Marie, 24 Jahre, aus Unna

Für mich war es die beste Einscheidung meines Lebens und ich bin suuuper glücklich:) Das ganze Team in der Westfalenklinik war total spitze und Dr. Herrboldt einfach ein richtig guter Operateur.

Jessica, 29 Jahre, aus Bochum

Mega Ergebnis! Die ersten Tage nach der OP haben mir zwar ganz schön zu schaffen gemacht. Und ich habe ein bisschen länger gebraucht, bis ich wieder auf den Beinen war. Aber genau in dieser Zeit hatte ich immer eine hilfsbereite, herzliche und fachlich großartige Betreuung an meiner Seite. Ich kann Euch echt nur weiterempfehlen.

Der Behandlungsablauf in der Westfalenklinik auf einen Blick: FUE-Technik

  • Im Vorfeld des Eingriffs wird das ideale Behandlungskonzept inklusive Einzeichnung der späteren Haarlinie mit Ihrem behandelnden Arzt noch einmal abschließend besprochen.
  • Die genaue Behandlungsdauer wird Ihnen mitgeteilt: Individuelle Haartransplantationen in der Westfalenklinik dauern zwischen 5 und 8 Stunden.
  • Für eine möglichst stress- und schmerzfreie Behandlung erfolgt eine gut verträgliche und schonende lokale Anästhesie.
  • Der Eingriff beginnt mit der Einzelentnahme der zu verpflanzenden follikulären Einheiten aus dem Spenderareal bzw. Haarkranz.
  • Exklusiv für Patienten der Westfalenklinik: Unmittelbar nach Gewinnung jedes einzelnen Haarfollikels wird dieser in Handarbeit noch einmal vorsichtig nachpräpariert. Dieses Vorgehen steigert die Natürlichkeit des Haarwuchses der transplantierten Haarfollikel und verbessert die Kämmbarkeit.
  • Zwischen Entnahme und Haarverpflanzung werden die so extrahierten follikulären Einheiten auf sog. Plasma-Codern gekühlt und auf diese Weise konserviert.
  • Das Empfängerareal wird per Nadel- oder Slit-Technik für die Reimplantation der Grafts präpariert.
  • Durch unsere Eigenhaartechniker werden die follikulären Einheiten nun sorgsam in die kahlen Stellen eingelassen. Besondere Bedeutung kommt der natürlichen Haarwuchsrichtung sowie der modellierten Haarlinie zu.
  • Einzigartig ist für Haartransplantations-Patienten in der Westfalenklinik entwickelte Dispersion zur Beruhigung der Kopfhaut und Beschleunigung der Heilung.
  • Im Anschluss an den Eingriff erhalten Sie noch einmal die wichtigsten Informationen und Verhaltensempfehlungen für die ersten Tage nach dem Eingriff.
  • Sie sollten das frisch verpflanzte Haar in den ersten Tagen nur strikt nach Anleitung der Westfalenklinik waschen. Ihre Haare befinden sich jetzt in einer Ruhephase.
  • Das finale Ergebnis Ihrer Haartransplantation ist nach etwa 12 Monaten zu sehen. Dann sind Ihre dauerhaft kräftigen Haare nachgewachsen und bereits einige Zentimeter lang.
Westfalenklinik_Dortmund_Beratung_
Westfalenklinik_Dortmund_Wartebereich_
Westfalenklinik_Dortmund_OP-Bereich_