Lipödeme lassen sich chirurgisch mit einer Fettabsaugung, der sogenannten Liposuktion, behandeln. Im Zusammenhang mit Lipödemen dient die Methode nicht dazu, überschüssige Pfunde loszuwerden. Stattdessen geht es darum, krankhaftes Unterhautfettgewebe auf Dauer zu entfernen.

Deshalb entscheiden sich Menschen für eine Lipödem-Entfernung:

Wenn Sie an einem Lipödem, also einer Fettverteilungsstörung v.a. in den Gliedmaßen (Armen und Beinen) leiden, ist die Belastung erwiesenermaßen groß. Nicht nur das äußere Erscheinungsbild schränkt Ihre Lebensqualität und Ihr Selbstwertgefühl spürbar ein. Es sind im Besonderen die damit verbundenen gesundheitlichen Belastungen, allen voran die extrem unangenehmen Schmerzen, die das Leben mit einem Lipödem stark erschweren. Verantwortlich dafür ist der im Gewebe steigende Druck bedingt durch zunehmende, ja wuchernde Fettzellen und kontinuierlich ansteigende Wassereinlagerungen im Unterhautgewebe. Schon direkt nach der Lipödem-Entfernung fühlen sich Arme und Beine deutlich schlanker an, die Hautspannung nimmt ab und das allgemeine Befinden wird spürbar verbessert, weil Druck buchstäblich von einem abfällt und die hierdurch entstehenden Schmerzen gelindert werden. Nach der Heilungsphase wird nicht zuletzt auch Ihre ästhetische Selbstwahrnehmung gestärkt und Ihre Lebenslust erheblich gefördert.

Fettödeme mittels Fettabsaugung an Bauch, Beinen und Armen beseitigen

Haben sich Fettzellen im Unterhautgewebe hartnäckig, vielleicht sogar entzündlich eingenistet, ist die operative Entfernung mittels Fettabsaugung manchmal der einzige Weg, sich vom damit verbundenen Schmerz zu befreien und unliebsame Problemzonen wieder in Form zu bringen. Hormonelle Einflüsse, schicksalshafte Ereignisse oder die genetische Disposition sind am häufigsten für die Bildung eines Lipödems verantwortlich. Das damit verbundene und steigende Risiko an einem Lipödem zu erkranken wird oft im Vorfeld nicht vorhergesehen, weil die Entwicklung schleichend geschieht und nicht selten über viele Jahre eintritt. Dadurch sind auch die  Konsequenzen eines Lipödems in den meisten Fällen nur langsam spürbar, bis eine medizinische Behandlung unausweichlich wird. Ein Lipödem kann an vielen Körperregionen wie z.B. an BauchBeinen, Armen und anderen Körperregionen entstehen, aber auch effektiv behandelt werden. Zur Gewichtsreduktion eignet sich eine Lipödem-Entfernung allerdings nicht. Haben Sie das Ziel abzunehmen, sollten Sie sich ggf. für unsere anderen Behandlungsalternativen wie den Magenballon oder das POSE-Verfahren entscheiden.

Die typischen 3 Stadien bei einer Lipödem-Erkrankung

Der Fortschritt und die Ausprägung eines Lipödems und damit verbunden die Beeinträchtigung eines Lipödems auf den Körper unserer Patienten lässt sich in 3 unterschiedliche Stadien skizzieren:

Lipödem Stadium 1

Im ersten Stadium zeichnet sich die Tendenz zu den sogenannten Reiterhosen ab. Die Hautbeschaffenheit ist meist noch recht gleichmäßig und glatt. Das Unterhautgewebe ist stellenweise verdickt, fühlt sich im Ganzen aber noch weich an. Am Knie und an den Innenseiten der Oberschenkel sind häufig Strukturen ertastbar, die sich wie kleine Kügelchen anfühlen.

Lipödem Stadium 2

Im zweiten Stadium sind die besprochenen Reiterhosen schon sehr viel ausgeprägter. Die Oberfläche der Haut ist von großen Dellen und Knoten geprägt. Die Größe kann leicht jene von Walnüssen einnehmen, aber gut und gerne auch die Größe einer Mandarine oder eines Apfels ausmachen. Das Unterhautgewebe verdickt sich stark, wird großflächiger spürbar, während die Hautbeschaffenheit noch weich ist.

Lipödem Stadium 3

Im dritten Stadium haben die Beine erheblich an Umfang zugelegt. Auch das Gewebe der Unterhaut ist jetzt so stark verdickt, dass sich die Haut darüber nun sehr fest und verhärtet anfühlt. Die Oberschenkel sind innen geprägt von derben bis zu deformierenden Fettpolstern. Man spricht hier von einer Wammenbildung, die in besonders ausgeprägten Fällen bis zu den Knöcheln reichen kann.

Oft kommt mit dieser Entwicklung auch die äußere körperliche Beeinträchtigung dazu. So können z.B. Wunden vom Aufscheuern der Haut an den Kniegelenken und den inneren Oberschenkeln entstehen. Auch ist nicht selten, dass sich durch die hohe Belastung der Gelenke Fehlstellungen der Beine (“X-Beine”) entwickeln können. Auch Entzündungen (z.B. Wundrose oder Erysipel) können damit einhergehen, die nicht nur sehr schmerzhaft sind sondern auch Körperreaktionen bis hin zu körperlicher Schwäche mit Fieber herbeiführen können.

Benefits Fettödem-OP

  • Dauerhafte Entfernung von krankhaftem Unterfettgewebe
  • Wiederherstellung von körperlichem Wohlbefinden ohne Schmerz und wiederkehrende Beschwerden
  • Stärkung des äußeren Erscheinungsbildes durch wohlgeformte Arme und Beine
  • Wiedergewinnung von Selbstbewusstsein, persönlicher Attraktivität und Rückkehr zu aktiverem Leben
  • Starke neue Methoden für natürliches Volumen und Charakter


Sie wünschen sich eine Lipödem-Behandlung und sind überzeugt, dass eine chirurgische Lösung mittels Liposuktion für Sie die richtige Entscheidung ist? Dann sollten Sie jetzt von uns Infos anfordern und einen unverbindlichen Termin für die Erstberatung vereinbaren!

Infos anfordern Erstberatung vereinbaren

Lipödem-OP Finanzierung – Ratenzahlung schon ab 0,00% eff. Jahreszins

Wussten Sie schon, dass Sie bei uns Ihren Behandlungswunsch einfach und bequem online finanzieren können? Schon ab 0,0% eff. Jahreszins. MEDIPAY macht's möglich!

Kurzüberblick

Dauer des Eingriffs

etwa 2 bis 5 Std.

Art der Betäubung

lokale Betäubung
oder Vollnarkose

Aufenthalt

ambulant
oder 1-2 Nächte

Kompressionsmieder

für 6 bis 8 Wochen

Gesellschaftsfähig

nach 7 bis 10 Tagen

Narben

keine

REGENERATION

4 bis 6 Wochen

Kosten

ab 43€ p.M.

Finanzierung

möglich ab 0,0% eff. Jahreszins

Erfahrungsberichte unserer Patienten

Marie, 24 Jahre, aus Unna

Für mich war es die beste Einscheidung meines Lebens und ich bin suuuper glücklich:) Das ganze Team in der Westfalenklinik war total spitze und Dr. Herrboldt einfach ein richtig guter Operateur.

Jessica, 29 Jahre, aus Bochum

Mega Ergebnis! Die ersten Tage nach der OP haben mir zwar ganz schön zu schaffen gemacht. Und ich habe ein bisschen länger gebraucht, bis ich wieder auf den Beinen war. Aber genau in dieser Zeit hatte ich immer eine hilfsbereite, herzliche und fachlich großartige Betreuung an meiner Seite. Ich kann Euch echt nur weiterempfehlen.

“Patientinnen mit Lipödem-Erfahrung wissen, wie effektiv eine Liposuktion ihrem jahrelangen Leiden ein Ende gesetzt hat.”

Dr. med. Christian Josephs
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chiurgie

Lipödem Arzt für OP und Behandlung in Dortmund

Dr. med. Christian Josephs
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Unser ganzes Team. Spezialisiert auf ästhetische Chirurgie. Hier kennenlernen!

“Durch mein Lipödem war ich geplagt von Schmerzen und gehemmt in allem, was ich tat. Die Behandlung bei Dr. Josephs hat mir meine Lebensfreude zurückgegeben.”

Marlena, 39 Jahre,
Patientin der Westfalenklinik

Warum zu uns in die Westfalenklinik?

Persönlich und vertraut

Immer in Ihrer Nähe. Immer erreichbar, wenn Sie uns brauchen. Ihr persönlicher Ansprechpartner begleitet Sie von der Erstberatung bis zur abschließenden Kontrolluntersuchung. Wie eine beste Freundin - nur eben mit allem ausgestattet, was Sie für eine sichere und erfolgreiche Behandlung brauchen. Dabei dürfen Sie auch Jahre nach der Behandlung noch auf unseren Rat vertrauen.

Einfühlsam und kompetent

Für uns ist das wichtigste, dass Sie sich wohlfühlen. Entsprechend sorgsam gehen wir mit Ihrem Anliegen um. Erst wenn wir Ihre Vorstellungen kennen und Sie richtig verstanden haben, können wir beginnen Ihren Behandlungswunsch umzusetzen. Mit all unserer Kompetenz aus jahrzehntelanger Spezialisierung. Und mit der größtmöglichen Sensibilität, die Sie erwarten dürfen.

Erfahren und leidenschaftlich

Bei uns gibt es keine halben Sachen. Wir konzentrieren uns voll auf die ästhetische Chirurgie und verwenden jeden Tag unsere ganze Energie, damit unsere Patienten strahlen dürfen. Wir sind ein seit vielen Jahren eingespieltes Team: Damit jeder Handgriff sitzt und jede Entscheidung zu den bestmöglichen Resultaten führt.

Immer mit einem Lächeln zu einem strahlenden Ergebnis

Wir verspüren täglich viel Freude bei dem, was wir tun. Menschen zu einem neuen, vielleicht besseren "Ich" verhelfen zu dürfen, verschafft tiefe Befriedigung. Davon wollen wir zurückgeben und Sie glücklich machen: mit einem strahlenden Lächeln vor, während und nach Ihrer Behandlung in der Westfalenklinik Dortmund.

Die Lipödem-OP verständlich erklärt

Im Prinzip gleicht die Entfernung eines Lipödems dem Verfahren einer Fettabsaugung (Liposuktion). Zunächst werden die zu behandelnden Bereiche auf den vom Lipödem betroffenen Extremitäten eingezeichnet (meist Arme und/oder Beine, manchmal ist aber auch die Hüfte, der Bauch oder die Schulterpartie betroffen). Üblicherweise erfolgt die Lipödem-Behandlung in Vollnarkose. Zu Beginn wird äußerst gut verträgliche Tumeszenzlösung in die Behandlungsbereiche injiziert, mit deren Hilfe dann die eingelagerten Fettklumpen aus dem Unterhautfettgewebe abgesaugt werden. In der Westfalenklinik verwenden wir ein besonders schonendes vibrationsgestütztes Verfahren für beste Ergebnisse und schnelle Erholung. Dadurch erfolgt die Absaugung der krankhaften Fettpolster effektiver und wir reduzieren Verletzungen in umliegendem Hautgewebe erheblich. Zu Erholung nach dem Eingriff bleiben Sie meist noch 1 bis 2 Nächte zur Beobachtung bei uns in der Klinik. Bei nur kleineren Maßnahmen können Sie noch am selben Tagen wieder nach Hause. Zur Unterstützung des Heilungsverlaufes ist in jedem Fall für einen Zeitraum von mindestens 6 Wochen ein Kompressionsmieder zu tragen.

Welche Menge an Fett kann im Rahmen von einer Fettödem-Behandlung entfernt werden?

In Abhängigkeit des Umfangs der Behandlung und der Anzahl der vom Lipödem betroffenen Körperareale variiert auch die Menge an abgesaugtem Fettgewebe. So kann es durchaus sein, dass bei einer kleinen Behandlung an den Armen lediglich wenige hundert Milliliter Fett abgesaugt werden müssen. Liegt jedoch ein sehr fortgeschrittenes Stadium des Lipödems vor und ist dieses ggf. schon in mehrere Körperregionen vorgedrungen, kann die Menge an abzusaugendem Fett auch leicht mehrere Liter betragen. In einem solchen Fall ist es dann vielleicht notwendig, die Behandlung auf mehrere Sitzungen aufzuteilen, damit wir Ihre unbedingte Sicherheit als Patient zu jeder Zeit gewährleisten können. Wie viel Fettgewebe in Ihrem Fall genau zu entfernen ist, klären wir mit Ihnen im Rahmen unserer Erstberatung. Verlassen Sie sich darauf, dass unsere Therapieempfehlung sorgsam abgewogen sein wird, um Ihnen in Ihrem Fall bestmöglich helfen zu können.

In manchen, besonders aufwändigen Fällen kann es im Nachgang an die Liposuktion erforderlich werden, das Hautgewebe zu straffen, um zu einem besonders ästhetischen Ergebnis zu gelangen. Ihr behandelnder Facharzt kann Sie auch darüber umfassend auf das Erfordernis einer Straffen nach Ihrer Lipödem-Entfernung aufklären.

Kosten: Mit welchem Preis muss ich bei einer Lipödem-OP rechnen?

Die Kosten für eine Lipödem-Behandlung durch Fettabsaugung können je nach Umfang und Anzahl der Eingriffe sehr unterschiedlich ausfallen. Je weiter das Stadium des Lipödems ausgeprägt ist und damit die Behandlung aufwänder wird, desto preisintensiver ist die Maßnahme. Dies kann z.B. dann eintreten, wenn mehrere Körperregionen an Armen, Bauch und Beinen vom Lipödem betroffen sind. In anderen Fällen liegt vielleicht kein krankhaftes Lipödem vor und es kann mit einer einfacheren ambulanten Fettabsaugung oder rein lokal begrenzten Fetteinlagerungen mit einer Bauchdeckenstraffung, Oberschenkelstraffung oder Oberarmstraffung eine kostengünstigere Behandlungsalternative herangezogen werden. Wir erstellen gerne ein unverbindliches Behandlungsangebot im Anschluss an Ihre Erstberatung mit unseren Fachärzten, bei dem wir Sie außerdem auch über mögliche Finanzierungsmodelle aufklären können.

Wie Lipödeme entstehen und welche Risiken damit verbunden sind

Unter einem Lipödem versteht man die krankhafte Vermehrung von Fettgewebe in der Unterhaut. Klassisch passiert dies durch eine Vergrößerung und Vermehrung von Fettzellen in Verbindung mit mehr oder weniger starken Wassereinlagerungen. Lipödeme können erst mit Einsetzen der Pubertät eintreten und betreffen hauptsächlich die Frau. Die meisten Patienten haben ein Alter zwischen 20 und 35 Jahren, wobei die physiologischen Ursachen für die Entstehung von Lipödemen bis heute noch nicht 100% geklärt sind. Allerdings gibt die Wissenschaft Aufschluss über die häufigsten Zusammenhänge:

1. Lipödem nach hormonellen Veränderungen

Frauen sind deshalb besonders gefährdet an einem Lipödem zu erkranken, weil typische Ereignisse im Leben einer Frau die Bildung eines Lipödems begünstigen. Dazu gehören Schwangerschaften, die Wechseljahre sowie klassische gynäkologische Eingriffe wie die Entfernung von Eierstöcken, der Eileiter oder der Gebärmutter. Alle diese Ereignisse verändern den Hormonhaushalt drastisch und können so bereits vorhandene Lipödeme kleinerer Ausprägung nachhaltig verstärken.

Eine besondere Rolle wird dabei dem weiblichen Hormon Östrogen zugeschrieben. Denn Fettzellen reagieren durch ganz bestimmte Rezeptoren auf ihrer Oberfläche besonders stark auf Östrogen. Letztlich kann die Bildung von Lipödemen auch bei den wenigen betroffenen Männern auf eine hormonelle Disbalance zurückgeführt werden. So können etwa Lebererkrankungen im Zusammenhang mit übermäßigem Alkoholkonsum ursächlich sein. Aber auch Männer, die sich in einer Hormontherapie zur Behandlung anderer Erkrankungen befinden, sind dann besonders für Lipödeme anfällig.

2. Lipödem bei Stress sowie ungesunder Lebensweise

Aber auch besonders schwere Stressmomente, die seelisch belasten, können ursächlich für die Bildung eines Lipödems sein. Die Trennung vom Lebenspartner, weiteres tragisches Familienunglück oder unfall- oder krankheitsbedingte Schocks können damit in Verbindung gebracht werden.

Daneben ist zu beobachten, dass die Entstehung von Lipödemen auch am Lebensstil in vielen Fällen festgemacht werden kann. Mangelnde Bewegung, ungesunde Ernährung und den Körper besonders belastende Verhaltensweisen tragen zu einem erhöhten Risiko für ein Lipödem bei. Übrigens hat das Gewicht nur bedingt einen Einfluss auf die Bildung eines Lipödems: Sowohl magere als auch fettleibige Menschen können ohne Weiteres unter der Entstehung eines Lipödems leiden.

3. Erblich bedingte Bildung von Lipödemen

Nicht selten ist, dass Lipödeme auch von Generation zu Generation vererbt werden. Man vermutet, dass jene Gene dabei eine Rolle spielen, die den Gefäßaufbau steuern.

4. Lipödem bei Gefäßschäden im Unterhautgewebe

Zuletzt werden auch Gefäßschäden im Unterhautgewebe für die Fettgewebsstörung eines klassischen Lipödems genannt, die von einer Fehlfunktion der Gefäße. z.B. im Zuge einer Entzündung, herrühren. Man kann dies dann etwa mit einem Leck vergleichen, welches Körpergefäße im betroffenen Areal haben, und aus dem dann Flüssigkeit in das Unterhautgewebe austritt. Dies kann die Bildung eines Lipödems zu Folge haben. Plausibel ist diese Erklärung auch deshalb, da Lipödem-Patienten deutlich anfälliger für Blutergüsse sind.

FAQ: Häufige Fragen

Weshalb ist die persönliche Beratung vor einer Lipödem-Behandlung so wichtig?

Wir wissen, dass Sie als Lipödem-Patientin wahrscheinlich schon viele Wege gesucht haben, ihrem Leiden effektiv zu begegnen. Daher wissen wir nur zu gut, dass wir oft nicht die erste Anlaufstelle sind. Gerade deshalb ist es wichtig, mit unseren erfahrenen Fachärzten über Ihre bisherige Geschichte zu sprechen.

Dann wird es uns möglich, eine zutreffende Anamnese vorzunehmen und die geeignete Therapie exakt auf Sie abzustimmen. Im Rahmen unserer Erstberatung vermessen wir Ihren Körper und nehmen ggf. weitere körperlicher Untersuchungen vor, um die Ausdehnung und das Stadium Ihrer Lipödem-Behandlung korrekt einzuschätzen und den Aufwand einer möglichen chirurgischen Maßnahme ermitteln zu können.

In der Westfalenklinik ist auch bei einer Lipödem-Entfernung wichtig, dass Sie schon im Erstgespräch umfassend über die Möglichkeiten, Chancen und Grenzen unterrichtet werden, alle Vorteile erfahren, aber auch die medizinischen Risiken kennenlernen.

Teil unserer Körperuntersuchung wird auch sein, ob ein sog. Lymphödem oder genauer gesagt Lipolymphödem vorliegt. Hierbei handelt es sich um ein Lipödem mit zusätzlicher Wassereinlagerung. Dies ist wichtig, weil wir Sie in einem solchen Fall gesondert behandeln und ggf. in Konsultation mit weiteren Spezialisten betreuen müssen, ehe das krankhafte Fettgewebe entfernt werden kann.

Wie geht es nach der Beratung zur Lipödem-Entfernung weiter?

Schnelle Entscheidungen sind häufig nicht die besten. Nehmen Sie sich hinreichend Bedenkzeit und wägen Sie bitte die Ihnen in unserer Beratung vermittelten Inhalte zu Ihrem Wunscheingriff sorgsam ab. Natürlich steht Ihnen unserer Westfalenklinik jederzeit auch nach dem Beratungsgespräch mit Rat und Tat zur Seite.

Haben Sie sich für die Lipödem-Entfernung mittels Fettabsaugung entschieden, treffen wir alle Vorbereitung und können Sie schon kurze Zeit später zu Ihrer Behandlung in der Westfalenklinik willkommen heißen.

Wie muss ich mir den Ablauf einer Lipödem-Behandlung vorstellen?

Am Behandlungstag empfangen wir Sie am Morgen in der Westfalenklinik und geben Ihnen alle Zeit, sich bei uns einzurichten. Nach erfolgter Aufnahme findet nochmals ein abschließendes Gespräch mit Ihrem behandelnden Facharzt statt. In den meisten Fällen findet eine Lipödem-Entfernung unter Vollnarkose, manchmal in lokaler Betäubung statt. Je nach Umfang können Sie die Klinik schon am selben Tag wieder verlassen. Bei größeren Behandlungen behalten wir Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit in unseren großzügigen Patientenzimmern noch für 1-2 Nächte bei uns.

Bleiben bei einer Lipödem-Behandlung eigentlich Narben zurück?

Tatsächlich können winzige, etwa 4 bis 5mm große Narben zurückbleiben, die jedoch in den meisten Fällen so gut wie unsichtbar sind. Oftmals werden diese von Laien auch gerne mit kleinen Leberflecken verwechselt. Große, sichtbare Narben, die ggf. auch das Erscheinungsbild im Badeanzug oder Bikini eintrüben könnten, gibt es bei einer Lipödem-Entfernung hingegen nicht.

Wie lange dauert die Heilung und warum muss ich Kompressionswäsche tragen?

Die Heilung nach Ihrer überstandenen Lipödem-Behandlung beginnt bereits während Ihres kurzen Aufenthalts in der Westfalenklinik. Sobald Sie wieder sicher zuhause sind, sollten Sie sich bitte noch schonen und nicht sofort wieder zur Arbeit zurückkehren. Wir empfehlen unbedingt, dass Sie für ein bestmögliches Behandlungsergebnis sowohl tags als auch nachts Kompressionswäsche tragen. Diese können Sie nach etwa 6 bis 8 Wochen wieder ablegen, ist aber deshalb so wichtig, weil sie die Bildung von unschönen Dellen oder Unebenheiten auf der Hautoberfläche effektiv verhindert. Daneben wird die Einlagerung von Wasser oder Lymphflüssigkeit unterbunden.

Trotz Kompressionswäsche können Sie aber bereits etwa 2 Wochen nach der Lipödem-Entfernung wieder unter Leute gehen und Ihre Arbeit wiederaufnehmen.

Westfalenklinik_Dortmund_Beratung_
Westfalenklinik_Dortmund_Wartebereich_
Westfalenklinik_Dortmund_OP-Bereich_