Sie leiden unter sichtbaren, kleinen Äderchen an Ihren Beinen? Tragen evtl. sogar ungerne kurze Röcke, Kleider oder Hosen? Oder haben gar Sorge, dass sich hinter den so genannten Besenreisern ein schlimmeres Venenleiden anbahnt? Dann lassen Sie sich von unseren erfahrenen Venenspezialisten untersuchen, beraten und behandeln.

 

Besenreiser sind ungefährlich, aber oftmals eine störende Erscheinung

Besenreiser sind kleine Äderchen an den Beinen und in aller Regel ein rein ästhetisches Problem. Wie bei anderen Formen der Venenleiden, beispielsweise bei Krampfadern, liegt eine Störung der Venen zugrunde. Sobald sich die an der Hautoberfläche befindlichen Venen erweitern oder auch platzen, werden Blutgefäße durch die Haut sichtbar – Besenreiser entstehen. Diese alleine sind nicht zwangsläufig gefährlich, doch deuten sie häufig auf eine Bindegewebsschwäche in den Beinen hin und können somit ein Vorbote größerer Beschwerden an den Venen sein.

Art und Schwere von Venenleiden können heutzutage sehr einfach mithilfe spezieller Vorsorgeuntersuchungen festgestellt werden. Die moderne Diagnostik liefert Informationen über den Zustand der Venen und die Ausprägung einer eventuell vorliegenden venösen Erkrankung und ist gleichzeitig die Grundlage für die Einleitung einer entsprechenden Therapie.

 

Zu Beginn des individuellen Beratungsgesprächs nimmt Ihr behandelnder Facharzt daher Ihre persönliche Krankheitsvorgeschichte auf. Neben früheren Thrombosen und Venenentzündungen geben auch Venenerkrankungen in der Familie Aufschluss über eine eventuelle Anfälligkeit zu Krampfadern und Venenleiden. Die häufig verwendete Doppler-Ultraschalltechnik erlaubt es, die Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit Ihres venösen Blutes zu messen. Manchmal wird zusätzlich ein Ultraschallbild der Blutgefäße erzeugt, um so einen noch genaueren Aufschluss über Zustand und Funktionsfähigkeit Ihrer Venen zu erhalten.

 

Welche Methoden sich für eine Behandlung von Besenreisern als effektiv erweisen

Besenreiser können anschließend mit zwei unterschiedlichen Methoden behandelt werden. Einerseits mit Hilfe einer sogenannten Verödung (Mikrosklerotherapie), einer planvollen Ausschaltung der Blutgefäße (Venen) durch das Einspritzen eines Sklerosierungsmittels. Dieses Verödungsmittel führt zu einer chemischen Schädigung der Gefäßinnenwand. Hierdurch entsteht eine minimale, aber kontrollierte Thrombusbildung. Nach einiger Zeit wird das bislang sichtbare Besenreisergefäß in einen winzigen, nicht mehr wahrnehmbaren Strang gewandelt. Manchmal kann eine Alternative zur Sklerosierung eine spezielle Lichtbehandlung mit Hilfe bspw. eines IPL-Lasers (intense pulsed light) sein. Bei dieser Behandlung werden die Äderchen durch die Haut hindurch mittels Laserenergie erhitzt und beschädigt. Der Körper baut die so geschädigten Blutgefäße dann innerhalb einiger Wochen selbstständig ab.

Im Vorfeld der Behandlung untersuchen unsere Spezialisten die Strömungsverhältnisse und den Zustand der Venenklappen. Da Besenreiser individuell sehr unterschiedlich sind, entscheiden unsere erfahrenen Fachärzte erst nach genauer Voruntersuchung, welche Therapiemethode für Sie die passende ist.

Alle Verfahren zur Behandlung von Besenreisern sind in der Westfalenklinik während und nach dem Eingriff besonders schonend und effektiv. Alle in der Westfalenklinik angewandten Verfahren sind vielfach klinisch erprobt und bieten im Vergleich zu konventionellen Therapieformen eine schonende Behandlung und hohen Patientenkomfort.  

Die Dauer einer Behandlung liegt bei etwa 20-30 Minuten je Sitzung. Sie werden in aller Regel keine größeren Beschwerden haben und können unmittelbar nach der Behandlung nach Hause gehen und sich im Anschluss frei bewegen. Auch Sport ist direkt im Anschluss an die Therapie möglich.

 

Die Verödung von Besenreisern ist eine sichere medizinische Routinebehandlung

Die Verödung der Besenreiser ist eine sichere, risikoarme und weit verbreitete Behandlungsmethode. Dennoch gibt es auch hier seltene Risiken und Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen auf das Verödungsmittel, die Rückbildung kleiner Besenreiser, das versehentliche Einspritzen in das umliegende Gewebe, bis hin zu Hautempfindungsstörungen und Thrombosen. Sprechen Sie mit unseren Ärzten über die Risiken und lassen Sie sich vor einem Eingriff umfassend aufklären. In aller Regel ist die moderne Venentherapie allerdings extrem risikoarm.

Benefits: Besenreiser entfernen

  • Ästhetisch schöne und optisch gesunde Beine
  • Aktive Vorsorge mittels Venen-Diagnostik zur Vorbeugung von Venenerkrankungen
  • Risikoarme Behandlung mir geringen Nebenwirkungen
  • Keine Schmerzen, kein Narben und schnelle Gesellschaftsfähigkeit
Infos anfordern Erstberatung vereinbaren

Besenreiser entfernen einfach finanzieren

Wussten Sie schon, dass Sie bei uns Ihren Behandlungswunsch einfach und bequem online finanzieren können? Schon ab 0,0% eff. Jahreszins. MEDIPAY macht’s möglich!

Kurzüberblick: Besenreiser entfernen

Dauer

etwa 20 bis 30 Minuten

ART DER BETÄUBUNG

keine

schmerzen

keine

AUFENTHALT

ambulant

gesellschaftsfähig

sofort

NARBEN

keine

HALTBARKEIT

viele Jahre

Kosten

ab 200€

Finanzierung

möglich ab 0,0% eff. Jahreszins

 

“Besenreiser lassen sich heute in aller Regel schmerz- und komplikationsfrei sehr effektiv behandeln.”

Prof. Dr. med. Thomas Hölting
Facharzt für Visceral- und Gefäßchirurgie

Prof. Dr. med. Thomas Hölting
Facharzt für Visceral- und Gefäßchirurgie

Unser ganzes Team. Spezialisiert auf ästhetische Chirurgie. Hier kennenlernen!

 

“Nach wenigen Sitzungen schon waren die äußerst unappetitlichen Krampfäderchen bei mir Geschichte. Meine Beine sehen jetzt deutlich besser aus.” 

Thekla, 55 Jahre,
Patientin der Westfalenklinik

Warum zu uns in die Westfalenklinik?

Persönlich und vertraut

Immer in Ihrer Nähe. Immer erreichbar, wenn Sie uns brauchen. Ihr persönlicher Ansprechpartner begleitet Sie von der Erstberatung bis zur abschließenden Kontrolluntersuchung. Wie eine beste Freundin - nur eben mit allem ausgestattet, was Sie für eine sichere und erfolgreiche Behandlung brauchen. Dabei dürfen Sie auch Jahre nach der Behandlung noch auf unseren Rat vertrauen.

Einfühlsam und kompetent

Für uns ist das wichtigste, dass Sie sich wohlfühlen. Entsprechend sorgsam gehen wir mit Ihrem Anliegen um. Erst wenn wir Ihre Vorstellungen kennen und Sie richtig verstanden haben, können wir beginnen Ihren Behandlungswunsch umzusetzen. Mit all unserer Kompetenz aus jahrzehntelanger Spezialisierung. Und mit der größtmöglichen Sensibilität, die Sie erwarten dürfen.

Erfahren und leidenschaftlich

Bei uns gibt es keine halben Sachen. Wir konzentrieren uns voll auf die ästhetische Chirurgie und verwenden jeden Tag unsere ganze Energie, damit unsere Patienten strahlen dürfen. Wir sind ein seit vielen Jahren eingespieltes Team: Damit jeder Handgriff sitzt und jede Entscheidung zu den bestmöglichen Resultaten führt.

Immer mit einem Lächeln zu einem strahlenden Ergebnis

Wir verspüren täglich viel Freude bei dem, was wir tun. Menschen zu einem neuen, vielleicht besseren "Ich" verhelfen zu dürfen, verschafft tiefe Befriedigung. Davon wollen wir zurückgeben und Sie glücklich machen: mit einem strahlenden Lächeln vor, während und nach Ihrer Behandlung in der Westfalenklinik Dortmund.

Was sich hinter Besenreisern genau verbirgt

Besenreiser zeigen sich vor allem direkt unter der Hautoberfläche in Form von sehr feinen rötlichen bis bläulichen Verästelungen der Venen an Ober- aber auch Unterschenkeln. Diese zarten Äderchen werden durch tiefer liegende undichte Venenklappen sichtbar oder entstehen bei Venenerkrankungen wie z.B. Krampfadern.

Generell liegt Besenreisern eine Erweiterung von Venengefäßen zugrunde.  Bei Patienten mit Bindegewebsschwäche kann sich dieser Effekt noch verstärken und das Hervortreten dieser ungeliebten Verästelungen beschleunigen.  Auch Übergewicht, fettreiche Ernährung, Rauchen, übermäßiger Alkoholgenuss und Hormonschwankungen können zu Bluthochdruck und Durchblutungsstörungen führen und die Entstehung von Besenreisern fördern. Wenngleich Besenreiser weder Beschwerden hervorrufen noch als gesundheitsgefährdend angesehen werden können, bedeuten sie doch eine Störung des ästhetischen Hautbildes.  Zudem können Besenreiser sehr häufig die ersten sichtbaren Ausläufer von schwerwiegenderen Venenerkrankungen sein, die in jedem Fall besonderer ärztlicher Behandlung bedürfen.

Zur Verbesserung des Hautbildes müssen die kleinen, gerade auf heller Haut ganz besonders auffälligen rötlich bis bläulichen kleinen Äderchen verödet werden. Dafür gibt es verschiedene Methoden, die generell ohne Narkose und ohne größere Risiken durchgeführt werden können.

 

Wie Besenreiser in der Westfalenklinik Dortmund behandelt werden

Eine Verödung von Besenreisern kann heutzutage mittels Laser, Radiowellen, Strom oder einer Blitzlampe (IPL) durchgeführt werden. Als ausgesprochen wirkungsvoll hat sich jedoch die Verödung mittels Sklerotherapie bzw. Mikro-Sklerotherapie erwiesen. Bei dieser Art der Verödung wird mittels einer feinen Nadel ein Wirkstoff in die jeweiligen Zentren der Gefäßverästelungen injiziert. Dieser bewirkt eine kontrollierte Entzündung der Gefäßwände. Das in den betroffenen Äderchen verbliebene Blut gerinnt, wird vom Körper zersetzt und absorbiert. Die Gefäßwände zerfallen in der Folge und verkleben. Im Anschluss werden Druckverbände auf den jeweiligen Punktionsstellen fixiert.

 

Welche Kosten für eine Besenreiser-Behandlung entstehen

Die Kosten für eine Behandlung können je nach Ausprägung (Fläche, Häufigkeit, Intensität) der Besenreiser variieren. Falls keine medizinische Indikation diagnostiziert werden kann, handelt es sich bei der Behandlung von Besenreisern um eine Selbstzahlerleistung. Die Kosten beginnen hierfür bei etwa 200€ pro Sitzung. Da jedes einzelne Äderchen gesondert behandelt wird, sind je nach Aufkommen von Besenreisern häufig mehrere Sitzungen nötig.

Im Rahmen von Stammvenenerkrankungen wird eine Verödung von Besenreisern mittels (Mikro-) Sklerosierung im Rahmen der medizinischen Indikation auch zur Verbesserung des medizinischen Ergebnisses oftmals durchgeführt. Die hieraus entstehenden Kosten werden von privaten Krankenversicherungen übernommen. Gesetzlich Versicherte können eine Kostenübernahme mit ihrer Versicherung im Vorfeld der Behandlung abstimmen. Gerne stellen wir ein individuelles Behandlungsangebot für unsere Patienten in der Westfalenklinik Dortmund zusammen.

FAQ: Häufige Fragen zur Behandlung von Besenreisern

Sind Besenreiser eigentlich gefährlich?

Besenreiser alleine sind nicht zwangsläufig gefährlich, sondern vornehmlich ein ästhetisches Problem. Doch deuten sie häufig auf eine Bindegewebsschwäche in den Beinen hin und können somit ein Vorbote größerer Venenschwächen sein, beispielsweise von Krampfadern, auch Varikose genannt.

Erfolgt eine Form von Betäubung, wenn ich meine Besenreiser veröden lasse?

Eine Narkose oder Sedierung ist generell nicht erforderlich. Sollte sich jedoch vor der Verödung von Besenreisern eine Durchtrennung von Verbindungsvenen als notwendig erachtet werden, wird diese in örtlicher Betäubung durchgeführt.

Welche Risiken bestehen, wenn ich meine Besenreiser veröden lasse?

Die Verödung der Besenreiser ist eine sichere, risikoarme und weit verbreitete Behandlungsmethode. Dennoch gibt es auch hier seltene Risiken und Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen auf das Verödungsmittel, die Rückbildung kleiner Besenreiser, das versehentliche Einspritzen in das umliegende Gewebe, bis hin zu Hautempfindungsstörungen und Thrombosen. Sprechen Sie mit unseren Fachärzten über die Risiken und lassen Sie sich vor einem Eingriff umfassend aufklären. In aller Regel ist die moderne Venentherapie allerdings extrem risikoarm.

Was muss ich beachten, wenn ich meine Besenreiser entfernen lasse?

Nach der Behandlung sollten Sie für mind. 2-3 Wochen auf direkte Sonneneinstrahlung wie Sonnenbaden und Solarium sowie auf heiße Umgebungstemperaturen, wie etwa durch Saunabesuche bedingt, verzichten.

Marie, 24 Jahre, aus Unna

Für mich war es die beste Einscheidung meines Lebens und ich bin suuuper glücklich:) Das ganze Team in der Westfalenklinik war total spitze und Dr. Herrboldt einfach ein richtig guter Operateur.

Jessica, 29 Jahre, aus Bochum

Mega Ergebnis! Die ersten Tage nach der OP haben mir zwar ganz schön zu schaffen gemacht. Und ich habe ein bisschen länger gebraucht, bis ich wieder auf den Beinen war. Aber genau in dieser Zeit hatte ich immer eine hilfsbereite, herzliche und fachlich großartige Betreuung an meiner Seite. Ich kann Euch echt nur weiterempfehlen.

Westfalenklinik_Dortmund_Beratung_
Westfalenklinik_Dortmund_Wartebereich_
Westfalenklinik_Dortmund_OP-Bereich_