Dauerhaftes Abnehmen, bye-bye Jo-Jo: Revolutionäres POSE-Verfahren erlaubt endlich dauerhafte Magenverkleinerung ohne Schnitt und Narben.

Neue Methode gegen Übergewicht lässt die Kilos dauerhaft purzeln, verzichtet dabei auf typische OP-Risiken und erlaubt umgehende Rückkehr in den Alltag.

Die endoskopische Magenverkleinerung mittels POSE-Verfahren jetzt neu in der Westfalenklinik in Dortmund.

Die Westfalenklinik Fachklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie GmbH, eine der führenden Fachkliniken für die minimal-invasive Behandlung von Übergewicht und Adipositas in Deutschland, bietet nun eine revolutionäre Methode für die dauerhafte Magenverkleinerung ohne typische OP-Risiken. Patienten können noch am selben Tag wieder nach Hause und kehren binnen eines verlängerten Wochenendes wieder zurück in ihren Alltag.

Bei dem POSE-Verfahren handelt es sich um eine minimalinvasive, besonders schonende Methode zur dauerhaften Reduktion des Magenvolumens für ein schnelleres und lang anhaltenderes Sättigungsgefühl. Dabei werden auf Basis langjähriger wissenschaftlicher Forschung und der Entwicklung hochinnovativer Spezialinstrumente im Rahmen eines einmaligen Eingriffs Veränderungen sowohl am Mageneingang als auch am Magenausgang vorgenommen. Bislang wurde das Verfahren, dessen Grundlage ein hoch-spezialisiertes Endoskop des US-amerikanischen Herstellers USGI Medical ist, nur in Spanien, Österreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten angeboten. Ab sofort gibt es diese Behandlung auch in der Westfalenklinik in Dortmund.

Die Wirkung des POSE-Verfahrens erlaubt dauerhaftes Abnehmen und verzichtet beinahe vollständig auf die typischen Risiken einer chirurgischen operativen Maßnahme.

Das POSE-Verfahren ist die einzige dauerhafte Magenverkleinerung, die endoskopisch und ohne Narben durchgeführt wird. Durch breit angelegte wissenschaftliche Studien unterstützt hilft es Patienten nachweislich dabei Gewicht zu verlieren und langfristig zu halten. Das POSE-Verfahren unterstützt dabei, sowohl den Appetit zu zügeln als auch das Sättigungsgefühl schneller herbeizuführen – beides Hauptursachen für unendlich oft gescheiterte Diäten sowie den gefürchteten Jo-Jo-Effekt. Bei dieser endoskopischen Magenverkleinerung und weltweit patentierten Methode setzt der behandelnde Facharzt an bestimmten Stellen des Mageninneren eine Reihe von winzigen Ankern und verbindet diese mit speziellen hochbelastbaren Fäden. Am Ende werden je nach Größe, Ausgangsgewicht und Magenvolumen des Patienten 10 bis 16 dieser Anker angelegt. So entstehen gezielt Magenfalten, die das Magenvolumen um bis zu ein Drittel reduzieren. 

Der POSE-Patient spürt den Effekt letztlich an zwei Stellen:

  Die Reduzierung des Magenvolumens im oberen Magenbereich bremst die Nahrungsaufnahme und führt das Sättigungsgefühl schneller herbei.

  Die Verengung des Magenausgangs verlängert das Sättigungsgefühl und verzögert den neuerlichen Eintritt des Hungergefühls.

Vorteile des POSE-Verfahrens im Vergleich zu anderen konventionellen chirurgischen Interventionen

Durch diese revolutionäre Technik, die ganz ohne Schnitt und Narben auskommt, liegen die Vorteile gegenüber anderen dauerhaften Adipositas-Behandlungen auf der Hand: So ist nicht nur das Infektionsrisiko deutlich reduziert, es gibt auch kaum postoperative Schmerzen, die vollständige Erholung ist schon wenige Tage nach dem Eingriff wieder hergestellt. Aber noch wichtiger: Das POSE-Verfahren zur dauerhaften Magenverkleinerung hinterlässt keinerlei Narben – andere operative Maßnahmen erfordern entweder mehrere Schnitte oder unterschiedliche Zugänge über die Bauchdecke, die teilweise mit hohen individuellen Risiken behaftet sind. Und nicht minder wichtig ist, dass Patienten nach dem POSE-Verfahren ohne diätetische Einschränkungen essen und leben können. Verglichen mit anderen Verfahren gibt es noch einen weiteren entscheidenden Vorteil. Studien zeigen, dass Patienten mithilfe des POSE-Verfahrens innerhalb von zwei Jahren bis zu 56% ihres überschüssigen Körpergewichts verloren haben. Die Behandlung eignet sich für übergewichtige und adipöse Patienten mit einem BMI von ca. 28 bis 42.

Nähere Informationen zur dauerhaften Magenverkleinerung mittels POSE-Verfahren und den Behandlungskosten erhalten interessierte Patienten unter diesem Link. Persönliche Beratungstermine für das POSE-Verfahren können zudem ab sofort telefonisch zum Ortstarif unter 0231. 54 504 900 oder direkt online über das komfortable Online-Termin-Tool der Westfalenklinik vereinbart werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.